Joseph Franz von Allioli-Vulgata-Bibel

Joseph Franz von Allioli (* 10. August 1793 in Sulzbach; † 22. Mai 1873 in Augsburg) war ein katholischer Theologe und Verfasser einer Übersetzung der Bibel ins Deutsche.

Die von ihm geschaffene Bibelübersetzung beruht auf der lateinischen Vulgata, unter Berücksichtigung des hebräischen und griechischen Textes. Als erste deutschsprachige Übersetzung mit päpstlicher Druckerlaubnis erschien sie zwischen 1830 und 1834 in sechs Bänden. Revidiert wurde sie 1899 von Augustin Arndt sowie 1965 von Eleonore Beck und Gabriele Miller. Ab der zweiten Hälfte des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts war die Allioli-Bibel die verbreitetste katholische Bibelübersetzung im deutschsprachigen Raum. Im Gebrauch in der katholischen Liturgie wurde sie von der Einheitsübersetzung abgelöst. Im Jahr 2013 wurde sie allerdings vom Nova et Vetera-Verlag in einer sprachlich behutsam bearbeiteten Form des bereits durch Ludwig Athanasius Wintersig (1900–1942) überarbeiteten Textes neu herausgebracht. Begründet durch die Übersetzung aus der Vulgata unterscheidet sich die Nummerierung der Psalmen von derjenigen der heute gebräuchlichen Übersetzungen, welche sich diesbezüglich an der Einteilung Robert Estiennes ausrichten.

Download Allioli-Vulgata als XML-Modul